Sauerteig Brot

450ml handwarmes Wasser

½ Würfel frische Hefe oder ein Päckchen Trockenhefe

½ Tl Zucker

1 El Brotgewürz

125g Sauerteig

250g Roggenmehl (Type 997)

 

Alles in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen verrühren.

30min zugedeckt gehe lassen.

Nun 20gr Steinsalz zugeben und gleichmäßig einrühren.

Jetzt 100gr Roggenmehl und 275gr Weizenmehl dazugeben und verrühren.

Brotteig mit reichlich Mehl bestäuben und abgedeckt 60min gehen lassen.

 

Ofen auf 220 Gradvorheizen mit Backblech drin.

 

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und durchkneten.

1 oder 2 Laibe formen und nochmals abgedeckt 15min gehen lassen.

 

Nicht länger!!

 

Laibe auf das heiße Blech geben und bei der Temperatur 25min backen lassen.

Temperatur nun auf 180 Gradreduzieren und weitere 35 – 40min backen.

Das fertige Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

Brot ist fertig, wenn es beim Klopftest hohl klingt.

 

Jeder kennt seinen Herd am besten, daher kann sich die Backzeit oder Backtemperatur etwas verändern.

 

 

Sauerteigvermehrung

(Variante für kleine Mengen)

 

Zutaten:

 

100gr Sauerteig („nass“, mit Roggenvollkornmehl hergestellt)

500ml warmes Wasser (ca. 36°)

375gr Roggenvollkornmehl

125gr Roggenschrot          ► oder 500gr Roggenvollkornmehl

Kein Salz

 

Den Sauerteig im Wasser sorgfältig auflösen. Abgewogenes Mehl und Schrot dazugeben und die Masse gleichmäßig durcharbeiten.

 

Den Teig in Portionen (ideal 250gr) in 3Liter Gefrierbeutel abwiegen, Luft herausdrücken und mit einem ganz leichten Knoten zuknöpfen, damit evtl. Gärungs-Gase noch austreten können bzw. der Beutel zu  diesem Zweck geöffnet werden kann.

 

Den Teig im Beutel 2-4 Tage gären lassen. Funktioniert gut bei Zimmertemperatur z.B. Küche (geht etwas langsamer), auf einem warmen Heizkörper oder auch im Gartentreibhaus an einem sonnigen Platz. (Nicht mehr als 35°/ Temperatur ggf. mit Thermometer kontrollieren). Behalten Sie „Ihren“

Sauerteig stets im Blick und lassen Sie immer den „Dampf“ ab. Am Besten legt man den Beutel zur Sicherheit in ein Gefäß.

 

Der neue Sauerteig ist fertig, wenn keine neuen Gärblasen mehr entstehen, er eine hellbraune Farbe hat und angenehm sauer riecht. Jetzt noch mal alle Luft rausdrücken, Beutel fest verschließen und ab damit in den Kühlschrank (ideal; Gemüsefach).

 

Wenn man nur einen Teil von einem Teil vom Beutel benötigt, dann schneidet man mit einer Schere einfach eine Ecke ab, drückt die benötigte Menge heraus und streift die Ecke gut aus. Dann biegt man das breitgedrückte Plastik um und verschließt es mit einem Gummiring luftdicht.

 

Man kann das Ganze aber auch in einer Schüssel oder einem kleinen Eimerchen mit Deckel zubereiten und gehen lassen. Dann ist es wichtig, dass man den fertigen Sauerteig nochmal umrührt, bevor man ihn in den Kühlschrank stellt. Die Haltbarkeit in den Beuteln ist wegen dem Luftausschluss jedoch länger (ca. 8 Wochen).

 

Rezept für Sauerteig – Herstellung (3-Stufen-Sauerteig)

 

  1. Stufe

100gr Roggenmehl (ich nehme  Vollkornmehl, evtl. mit etwas Roggenschrot gemischt) mit 100ml lauwarmen Wasser verrühren und an einem warmen Ort (20°C) etwa 24 Stunden gehen lassen.

 

  1. Stufe

Ansatz von1. Stufe mit 100gr Roggenmehl und 100ml lauwarmen Wasser verrühren und nochmals 24 Std. gehen lassen.

 

  1. Stufe

Diesen Ansatz jetzt mit 200gr Roggenmehl und 200ml lauwarmen Wasser verrühren und weiter 24 Std. gehen lassen.

 

Der Sauerteig ist reif, wenn er Bläschen wirft und sauer riecht – auch die Farbe verändert sich.

Reifen Sauerteig am besten im Kühlschrank aufbewahren.

 

Älterer Sauerteig ist besser als frisch gewonnener, weil er mehr Gärungserreger enthält!

 

Einmal vorhanden braucht Sauerteig nur noch „verlängert“ werden.

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

 

Rezept von Elke Weindl, Kräuterpadagogin

Ferienwohnung Annika

Sieblerstraße 9

94252 Bayerisch Eisenstein

 

Gastgeber: Familie Zoglauer

Rufen Sie uns gerne an:

+49 9925 564

0171 2911414

zoglauer.rosemarie@gmx.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

 

Wandertipp zu Schwellhäusl und viele Touren aus der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ferienwohnung Annika